Calcium

Version: 2, gültig ab: 26.03.2021
Einheit
mmol/l
Berechneter Parameter Nein
Versandparameter Nein
Abarbeitung
täglich 0 bis 24 Uhr
Klinische Information

Hyperkalzämie kann durch Hyperparathyreoidismus, D-Hypervitaminose, multiples Myelom und bestimmte neoplastische Knochenerkrankungen verursacht werden. Hypokalzämie kann durch Hypoparathyreoidismus, Hypoalbuminämie, Niereninsuffizienz und Pankreatitis hervorgerufen werden.

Referenzbereich
Altersklasse weiblich männlich Einheiten
* 2,2 - 2,65 mmol/l
Alarmwerte
*  
Altersklasse weiblich männlich Einheiten
* < 1,5 > 2,9 mmol/l
Methode
Photometrie
Präanalytik

Serum oder heparinisiertes Plasma sollte sofort getrennt werden, um die Aufnahme von Kalzium durch Erythrozyten zu verhindern.

Primäres Probenmaterial
  • Heparin-Blut mit Trenngel (grüne Kappe mit gelbem Ring)
Probenstabilität
bei 2-8°C 3 Wochen
bei 15-25°C 7 Tage
Interferenzen durch Hämolyse
bis 5 g/l Hämoglobin weniger als 3 % Interferenz
Interferenzen durch Ikterus
bis 40 mg/dl Bilirubin weniger als 3 % Interferenz
Interferenzen durch Lipämie
bis 1.000 mg/dl Intralipid weniger als 10 % Interferenz
Andere Interferenzen

bis 4 mmol/l Magnesium weniger als 10 % Interferenz