Chlorid

Version: 2, gültig ab: 12.06.2020
Einheit
mmol/l
Berechneter Parameter Nein
Versandparameter Nein
Abarbeitung
täglich 0 bis 24 Uhr
Klinische Information

Niedrige Chloridwerte werden bei lang anhaltendem Erbrechen und dem damit verbundenen Verlust von Salzsäure (HCl), in manchen Fällen von metabolischer Azidose, in kritischen Fällen der Addison-Krankheit sowie bei zu Salzverlusten führenden Nierenerkrankungen beobachtet.

Erhöhte Chloridwerte treten bei metabolischer Azidose infolge anhaltender Diarrhoe auf, bei Verlust von Natriumbikarbonat (NaHCO3) sowie bei Erkrankungen der Nierentubuli. Erhöhte Serum-Chloridwerte spielen auch bei bestimmten Fällen von Hyperparathyreoidismus eine Rolle.

Referenzbereich
Altersklasse weiblich männlich Einheiten
* 101 - 109 mmol/l
Methode
Ionenselektive Elektrode
Primäres Probenmaterial
  • Heparin-Blut mit Trenngel (grüne Kappe)
Probenstabilität
bei 2-8°C 7 Tage
bei 15-25°C 7 Tage
Probenstabilität Zusatzinformation

Haltbarkeit gilt nur für abzentrifugierte Proben

Interferenzen durch Hämolyse
bis 500 mg/dl Hämoglobin keine signifikante Interferenz (+/- 4%)
Interferenzen durch Ikterus
bis 40 mg/dl Bilirubin keine signifikante Interferenz (+/- 4%)
Interferenzen durch Lipämie
bis 500 mg/dl Intralipid keine signifikante Interferenz (+/- 4%)