Protein S AG, freies

Version: 1, gültig ab: 24.05.2020
Einheit
%
Berechneter Parameter Nein
Versandparameter Nein
Abarbeitung
1x pro Woche 7 bis 14 Uhr
Klinische Information

Test zur quantitative Bestimmung von freiem Protein S im Plasma. Protein S bildet in Gegenwart von Calcium einen Komplex mit APC. Dadurch wird die Inaktivierung von Faktor Va und VIIIa durch APC verstärkt. 60% des Protein S ist im Plasma an C4b-Binding Protein gebunden. Die restlichen 40% zirkulieren als freies Protein S und haben APC-Kofaktoraktivität.

Referenzbereich allgemein
Altersklasse weiblich männlich Einheiten
* 60 - 114 68 - 139 %
Methode
Koagulometrie (optisches Detektionsverfahren)
Präanalytik

Röhrchen muss mindestens bis zur Untergrenze der Pfeilmarkierung gefüllt sein, Blut darf nicht angeronnen sein.

Primäres Probenmaterial
  • Zitrat-Blut (hellblaue Kappe)
Probenstabilität
bei 15-25°C 24 Stunden
bei -20°C 3 Monate
Probenstabilität Zusatzinformation

abzentrifugierte Probe Tiefgefroren gelagerte Proben innerhalb von 10 Minuten bei 37 °C auftauen und durch vorsichtiges Schwenken ohne Schaumbildung homogenisieren. Die Bestimmung des freien Protein S dann innerhalb von 4 Stunden durchführen.

Interferenzen durch Lipämie
Lipämische Proben sind von der Bestimmung auszuschließen.
Andere Interferenzen

Patientenproben können heterophile Antikörper (z. B. humane Anti-Maus-Antikörper (HAMA) oder Rheumafaktoren) enthalten, die in Immunoassays zu falsch-hohen oder falsch-niedrigen Ergebnissen führen können.