Fibrinogen

Version: 1, gültig ab: 24.05.2020
Einheit
mg/dl
Berechneter Parameter Nein
Versandparameter Nein
Abarbeitung
täglich 0 bis 24 Uhr
Klinische Information

Das Fibrinogen wird in der Leber gebildet. Nach Aktivierung der Gerinnungsfaktoren entsteht aus dem Prothrombin das Thrombin, welches aus Fibrinogen das Fibrin bildet. Das Blutgerinnsel selbst besteht aus Fibrin und Thrombozyten. Erhöht bei akuten oder chronischen Entzündungen, Eiweißverlust (nephrotisches Syndrom) oder auch genetisch bedingt. Vermindert bei Verbrauchskoagulopathie (Schock, Hämolyse), Aktivierung des fibrinolytischen Systems, schweren Leberschäden, starken Blutungen, Funktionsstörungen des Fibrinogens.

Referenzbereich
Altersklasse weiblich männlich Einheiten
* 150 - 350 mg/dl
Alarmwerte
*  
Altersklasse weiblich männlich Einheiten
< 100 mg/dl
Methode
Koagulometrie (optisches Detektionsverfahren)
Präanalytik

Röhrchen muss mindestens bis zur Untergrenze der Pfeilmarkierung gefüllt sein, Blut darf nicht angeronnen sein.

Primäres Probenmaterial
  • Zitrat-Blut (hellblaue Kappe)
Probenstabilität
bei 15-25°C 8 Stunden
bei -20°C keine Angaben
Probenstabilität Zusatzinformation

nicht kühlen