Kupfer

Version: 1, gültig ab: 24.05.2020
Einheit
µmol/l
Berechneter Parameter Nein
Versandparameter Nein
Abarbeitung
Montag - Freitag 7 bis 14 Uhr
Klinische Information

Kupfer wird mit der Nahrung aufgenommen, im Dünndarm resorbiert, über das Blut zur Leber transportiert und an Coerulplasmin gebunden. Ein verminderter Kupferspiegel im Blut bei gleichzeitig vermehrter Kupferausscheidung im Harn spricht für einen Morbus Wilson. Der Morbus Wilson ist eine angeborene Erkrankung mit einer Störung des Kupfereinbaus in das Transportprotein Coeruloplasmin. Die Folge sind Kupferablagerungen in Leber und Nervensystem (Leberzirrhose, Demenz). Ein erhöhter Kupferpiegel tritt auf bei Entzündungen (Coeruloplasmin ist ein Akut- Phase-Protein), Lebererkrankungen, Leukämien.

Referenzbereich allgemein
Altersklasse weiblich männlich Einheiten
* 12,6 - 24,4 11,0 - 22,0 µmol/l
Methode
Photometrie
Primäres Probenmaterial
  • Heparin-Blut mit Trenngel (grüne Kappe)
Probenstabilität
bei 2-8°C 14 Tage
Interferenzen durch Hämolyse
keine Interferenz: Hämoglobin von bis zu 300 mg/dl
Interferenzen durch Ikterus
keine Interferenz: Bilirubin von bis zu 40 mg/dl
Interferenzen durch Lipämie
keine Interferenz: Lipide von bis zu 1500 mg/dl