Insulin

Version: 1, gültig ab: 24.05.2020
Einheit
µIU/ml
Berechneter Parameter Nein
Versandparameter Nein
Abarbeitung
Montag - Freitag 7 bis 14 Uhr
Klinische Information

Erhöhte Insulinspiegel findet man bei Adipositas, Cushing-Syndrom, Einnahme oraler Kontrazeptiva, Akromegalie, Insulinom und Hyperthyreose. Verminderte Insulinspiegel finden sich bei manifestem Diabetes mellitus und als Ausdruck eines komplexen Mechanismus mit Beteiligung der Katecholamine.

Referenzbereich
Altersklasse weiblich männlich Einheiten
* 3,2 - 16,3 µIU/ml
Methode
Elektrochemilumineszenz-Immunoassay (ECLIA)
Präanalytik

Humanserum oder EDTA-Plasma kann verwendet werden. Serum vom Blutkuchen so bald wie möglich trennen.Proben mit eindeutiger mikrobieller Kontamination verwenden! Keine verklumpten Proben verwenden.

Primäres Probenmaterial
  • Serum mit Trenngel (rote Kappe mit gelbem Ring)
weitere Probenmaterialien
  • 3 ml EDTA-Blut (lila Kappe)
Probenstabilität
bei 2-8°C 48 Stunden
Probenstabilität Zusatzinformation

werden aliqoutiert und eingefroren!

Interferenzen durch Hämolyse
Hämoglobin bis 1000 mg/dL
Interferenzen durch Ikterus
Bilirubin bis 20 mg/dL
Interferenzen durch Lipämie
Triglyceride bis 3000 mg/dL
Andere Interferenzen

extrem hohe HAMA-Konzentrationen das Vorhandensein von gegen Insulin gerichteten zirkulierenden Autoantikörpern kann bei der Bestimmung interferieren.

Kreuzreaktionen

Präparat--> Menge --> % Kreuzreaktion Humanes C-Peptid --> 200 ng/mL --> –1,4% Humanes Proinsulin --> 200 ng/mL --> –0,9% Humanes Glucagon --> 200 ng/mL --> –0,8% Somatomedin (insulin-like growth factor I, IGF-I) -->200 ng/mL--> 2,9% Rinderinsulin --> 0,5 ng/mL--> 74,7% Schwein-Insulin -->0,5 ng/mL --> 191,3%